Ein starkes Netzwerk für die Neurologie

Die Neurologie ist die Schlüsselmedizin des 21. Jahrhunderts. Sowohl in der Wissenschaft als auch in den Kliniken wird die Neurologie immer komplexer und vielfältiger. Die DGN unterstützt ihre Mitglieder dabei, sich diesen Herausforderungen erfolgreich zu stellen. Sie ist der erste Ansprechpartner für alle, die in der Neurologie tätig sind. Mit über 10.000 Mitgliedern sind wir die Stimme der Neurologie in der Öffentlichkeit und können die Interessen unserer Mitglieder schlagkräftig vertreten. Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft in der DGN? Den Antrag finden Sie hier.

Wir sind Neurologie, weil… – Der Neurologie-Countdown mit dem Universitätsklinikum Magdeburg

Der Countdown läuft: Nur noch 2 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

© Universitätsklinikum Magdeburg

www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil… – Der Neurologie-Countdown mit den Rems-Murr-Kliniken in Winnenden

Der Countdown läuft: Nur noch 3 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

© Rems-Murr-Kliniken

Weitere Infos unter www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil … – Der Neurologie-Countdown mit dem Jüdischen Krankenhaus Berlin

Der Countdown läuft: Nur noch 4 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

© Jüdisches Krankenhaus Berlin

Weitere Infos unter www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil … – Der Neurologie-Countdown mit der August-Bier-Klinik

Der Countdown läuft: Nur noch5 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

©Hospital zum Heiligen Geist Kempen

Weitere Infos zum Kongress finden Sie hier: www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil … – Der Neurologie-Countdown mit der August-Bier-Klinik

Der Countdown läuft: Nur noch 6 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

©August-Bier-Klinik in Bad Malente

Weitere Infos zum Kongress finden Sie hier: www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil … – Der Neurologie-Countdown mit dem Asklepios Klinikum Harburg

Der Countdown läuft: Nur noch 7 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

©Asklepios Klinikum Harburg

Weitere Infos zum Kongress finden Sie hier: www.dgnkongress.org

Wir sind Neurologie, weil … – Der Neurologie-Countdown mit dem Klinikum Ibbenbüren

Der Countdown läuft: Nur noch 8 Wochen bis zum DGN-Kongress (03. bis 06.11.21). Die Vorfreude steigt – und die Neurologie-Gemeinschaft stimmt sich schon mal ein. Wir sind Neurologie!

©Klinikum Ibbenbüren

Weitere Infos zum Kongress finden Sie hier: www.dgnkongress.org

Unser Imagefilm: Wir sind ein #neuroteam

Die Neurologie ist eine Teamwork-Disziplin: Medizin, Pflege und Therapie zusammen machen unser Fach erfolgreich. Dieses Verständnis prägt die DGN-Mitgliederkampagne – und ist die Botschaft unseres Kampagenfilms „Wir sind ein #neuroteam“. Das interdisziplinäre Team des Jüdischen Krankenhauses Berlin zeigt darin, was der Kampagnen-Claim „Wir sind Neurologie.“ in der Realität bedeutet: zusammen arbeiten, gemeinsam helfen, vereint das Beste für die Patientinnen und Patienten bewirken.

Der Trailer zum Film „Wir sind ein #neuroteam“

Neurologie ist Teamwork. Aber wie sieht das eigentlich im interdisziplinären Team wirklich aus? Das zeigen wir in unserem Kampagnenfilm „Wir sind ein #neuroteam“. Hier finden Sie den Trailer; den ganzen Film finden Sie ebenfalls hier auf unserer Website und allen Social-Media-Kanälen der DGN.

Vielen Dank an das Team des Jüdischen Krankenhauses Berlin für die tolle Zusammenarbeit!

Das #neuroteam des Christlichen Klinikums Unna stellt sich vor

Auf dem Foto ist unser Ärztinnen- und Ärzte-Team zu sehen. Wir sind natürlich ein noch größeres Team aus Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpflegern, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Logopädinnen und Logopäden, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und Ärztinnen und Ärzten, die sich trotz der aktuellen Lage jeden Tag aufs Neue für unsere Patientinnen und Patienten engagieren. Mit diesem Bild wollen wir unseren Zusammenhalt und Teamgeist demonstrieren. Die Flaggen auf unseren Masken stehen für die Länder aus denen die Kolleginnen und Kollegen stammen. Unabhängig von unserer Herkunft und unseren Traditionen hat uns unsere Begeisterung an der Neurologie zusammengeführt und als Team zusammengeschweißt. Die Neurologie lebt von Vernetzung. Wir hoffen, dass wir dies mit unserem Beitrag zum Ausdruck bringen konnten.

Das #neuroteam der Klinik Maria Frieden Telgte stellt sich vor

Unser Motto lautet:

„Auch wenn wir hier auf dem Trockenen sitzen, bieten wir ein Mee(h)r voller Möglichkeiten.“

Wie haben es – in dieser schweren Zeit der Pandemie – geschafft, unsere neue Station für Phase B im Sommer 2020 zu eröffnen und gemeinsam aufzubauen. Darauf sind wir sehr stolz.

Das #neuroteam des Klinikums Stuttgart stellt sich vor

Die Stroke Unit(ed)

Was macht uns als #neuroteam aus? Unser #neuroteam hat mega positive Vibes, die Arbeits- und Patientenatmosphäre ist im Einklang, was unsere Patienten zusätzlich motiviert und Hoffnung schöpfen lässt – eine richtige #StrokeUnited eben. #CoronaUpdate: wir haben es uns zur Aufgabe gemacht auch für COVID-Patienten in Verbindung mit #Schlaganfall die perfekte, krass durchdachte interdisziplinäre Versorgung zu gewährleisten. Dafür wurde ein eigenes #PandemieTeam gebildet und 4 unserer 14 Betten umgerüstet. Denn das #klinikumstuttgart verfügt über eines der besten Hygienekonzepte in dieser schweren Zeit. Das richtige Konzept ist der Schlüssel zum Erfolg, denn unsere #StrokeUnited verfügt über ein hauseigenes Konzept zur #delirprävention – falls unsere Patienten mal wieder die Nacht zum Tage machen. Die grandiose Unterstützung erfolgt durch unser #AKTIVERteam im #klinikumstuttgart. Diese beraten uns und unsere #neurologen in Sachen Therapie und stellen eine Tagesstruktur angemessen an den jeweiligen Patienten auf. Wer rührt alles im Topf? Unser #neuroteam besteht aus #neurologen #strokenurses #painnurses #physiotherapie #logopädie #ergotherapie #casemanagement #einergutenseele und dem Arbeitgeber #klinikumstuttgart im Herzen Baden-Württembergs

Das #neuroteam des Klinikums Saarbrücken stellt sich vor

Das #Neuroteam des Klinikums Saarbrücken versteht sich als Netzwerker innerhalb des Klinikums Saarbrücken und dessen etablierten Neurovaskulären Zentrums. Die Pandemie ist eine noch nie dagewesene Herausforderung, trotzdem stehen im Neuroteam die verschiedensten Berufsgruppen im Schulterschluss zusammen. Wir haben nicht nachgelassen und die uns anvertrauten Patienten werden während des kompletten Krankenhausaufenthaltes von festgelegten interdisziplinären Teams versorgt. Diese gilt auch für die uns anvertrauten Covid-Patienten mit Schlaganfällen auf unserer eingerichteten „Corona-Stroke-Unit“. Wir bleiben flexibel und handeln als gleichwertige Partner im Team – so wie bei unserem Foto: Zwischen Visite, Patientenversorgung und potenziellen Notfällen lassen wir uns auch auf Neues ein und stellen Leonardo Da Vincis „Das Abendmahl“ als Team nach. Eine ganz besondere Erfahrung, die nochmal gezeigt hat, wie wir als Team funktionieren: Schnell gemeinsam handeln, das Ziel fest im Blick, stete Fokussierung, Zusammenhalt für das große Ganze. #gemeinsamgehtalles #wirstattich

Das #neuroteam des Robert Bosch Krankenhauses stellt sich vor

Besonders macht uns der Weg, den wir gemeinsam gegangen sind. Eine Stroke-Unit in eine gastroenterologische Überwachungsstation zu integrieren und aufzubauen. Dies ist gelungen, da wir gemeinsam in unserem interdisziplinären Team, Pflegende, Ärzt*innen und Therapeut*innen, die gleichen Werte pflegen und leben und die Patient*innen in den Mittelpunkt stellen.

Das #neuroteam des Philippusstifts Essen stellt sich vor

Unus pro omnibus, omnes pro uno: Einer für alle, alle für einen. Bei diesen Worten denkt man unweigerlich an die legendären Musketiere. Die haben den Leitspruch und den damit verbundenen Teamspirit gelebt. Im Roman und auf der Kinoleinwand. Eine Menge Musketier findet sich bei genauem Hinsehen auch im realen Leben. Im Philippusstift in Essen-Borbeck lässt das Team der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie den Geist von D’Artagnan und seinen Freunden spürbar werden: Einer für alle, alle für einen. Ein buntes Team, ein besonderer Teamspirit. Und der war in den letzten 15 Monaten wichtiger als je zuvor. Leben und Arbeiten in der Pandemie fordern die Ärzt:innen, Pfleger:innen und Therapeut:innen um Chefarzt PD Dr. Oliver Kastrup in besonderem Maße. Von jetzt auf gleich geht alles nur noch mit Abstand und Maske. Die Welt rückt spürbar zusammen in Essen-Borbeck: Die räumliche Distanz verstärkt die emotionale Nähe unter- und zueinander. Unterschiedliche kulturelle Wurzeln und Lebensumstände werden zur Nebensache. Griechenland und die Türkei Seite an Seite, Rumänien, Deutschland, Estland und Peru, Jordanien und Polen. Das Team der Neurologie ist multikulturell, spricht viele Sprachen neben der gemeinsamen Fachsprache der Medizin. Und es hat geschafft, sein Lächeln zu erhalten. „Und das sieht man auch hinter unseren Masken. In unseren Augen“, bringt es eine der Ärztinnen auf den Punkt.

Das #neuroteam des Caritasklinikums St. Theresia aus Saarbrücken stellt sich vor

Unser #neuroteam der Caritasklinik St. Theresia in Saarbrücken hat in den letzten Monaten einiges geleistet. Nachdem es viele Neuerungen im pflegerischen und ärztlichen Team gab – mit entsprechend zwischenzeitlich schlechter Besetzung – musste sich ein neues interdisziplinäres Team formen. Dabei haben wir alle klassischen Phasen des Teambuilding durchlaufen, vom „forming“, über „storming“ bis hin zum „performing“. Und gestürmt wurde in der Anfangszeit – in genauso wie zwischen den verschiedenen Professionen. Heile durch all diese Stürme hat uns unser stets menschlicher und von allen geschätzter Chefarzt und unsere engagierten Oberärzt:innen gebracht – das Schiff der Pflegekräfte hat dabei unser Stationsleiter sicher durch alle Gezeiten gesegelt. So können wir nun zusammen bestens „performen“ – im interdisziplinären Team aus empathischen (Fach-)Pflegekräften, engagierten Assistenzärzt:innen, kompetenten Therapeut:innen, organisierten (Chef-)Sekretärinnen und freundlichen MTAs.

Das #neuroteam der DRK Kliniken Nordhessen in Kassel stellt sich vor

Was unser Team auszeichnet: Blindes Vertrauen!

Das #neuroteam der Sana Kliniken Lübeck stellt sich vor

Wir sind das #Neuroteam der Sana Kliniken Lübeck. Bei uns arbeiten Pflegekräfte, Ergo-und Physiotherapeuten, Logopäden, Sozialdienst, Servicekräfte, Sekretärinnen, MTAs und MTRAs sowie Ärzte gemeinsam für die Patienten. Aus diesem Antrieb ist ein #Neuroteam erwachsen, welches sich vertraut, wertschätzt, hilft und füreinander da ist. Das alles und das Vertrauen in unsere gute Arbeit, mit Spaß an der Sache macht uns zum #Neuroteam Sana Kliniken Lübeck.

Das #neuroteam des Diakonie-Klinikums Schwäbisch Hall stellt sich vor

Wir vom Diak Klinikum sind das #neuroteam des Jahres und gehen Ihnen gerne auf die Nerven! Mit all Ihrem Wissen, Ihrer Freude und Ihrer Energie sind unsere interprofessionellen Teammitglieder, unsere Pflegekräfte, Ärzt*innen, Therapeut*innen und unsere Psychologin rund um die Uhr für die Menschen in Schwäbisch Hall und Hohenlohe da. Für uns ist Neurologie nicht nur Kopfsache, sondern echte Herzensangelegenheit. Und dabei darf auch Loui nicht fehlen! Der kleine Yorkshire-Terrier beginnt in diesen Tagen seine halbjährige Ausbildung als Besuchshund für Demenz- und Delirpatienten. Damit ist er schon jetzt vollwertiges Mitglied unseres Neuroteams.

Das #neuroteam der Uniklinik Mannheim stellt sich vor

Aufeinander achten, füreinander da sein – ganz selbstverständlich, jeden Tag und rund um die Uhr. So schaffen wir es, auch in dieser besonderen Zeit unsere PatientInnen auf professionelle und respektvolle Weise zu versorgen und uns im #neuroteam gegenseitig zu unterstützen. Gemeinsam behalten wir auch die Freude an unserer Arbeit!

Das #neuroteam des Gesundheitszentrums Glantal stellt sich vor

Was macht unser #neuroteam so besonders?
Weil wir Spaß an dem haben, was wir machen. Wie man sieht…

Wie schaffen wir das?
Wir sind eine kleine, moderne Klinik mit kurzen Dienstwegen. Wir begegnen uns im Team auf Augenhöhe und wertschätzen die multiprofessionelle Zusammenarbeit mit den Kollegen innerhalb und außerhalb der Klinik. Der Patient steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Das prägt unsere tägliche Arbeit und macht uns zu dem tollen Team, das wir sind.

Das #neuroteam des Uniklinikums Tübingen stellt sich vor

Teamwork makes your dreams work !
Unser internationales Team steht für innovative und interdisziplinäre klinische Forschung um unsere Patienten mit modernsten Therapieansätzen behandeln zu können.

Das #neuroteam des Klinikums Hanau stellt sich vor

Multidisziplinär, multitalentiert, multinational: das ist das #neuroteam am Klinikum Hanau. Unsere Mitarbeitenden haben zahllose Professionen, stammen aus vier Kontinenten und bereichern die Klinik mit ihren unterschiedlichsten Begabungen. Jede einzelne ist für das Funktionieren unserer Abteilung essenziell. Im zurückliegenden Jahr, das so sehr durch die COVID 19-Pandemie geprägt war, konnten wir unsere „Neuroteam-Plastizität“ unter Beweis stellen: Neben der Versorgung unserer neurologischen Patientinnen und Patienten haben unsere Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte in interdisziplinären COVID-Teams mitgearbeitet, Logopädinnen haben ihre anatomischen Kenntnisse des Pharynx in die Abstrich-Zentrale des Klinikums eingebracht, Ergo- und Physiotherapeutinnen haben im Aufnahme-Zelt mitgeholfen. Und bei allem Social Distancing sind wir mit unseren Nachbarabteilungen zusammengerückt. Wir haben Stationen mit anderen Fachabteilungen geteilt, und auf der Stroke Unit wurden jetzt auch einmal Menschen mit einer Oberschenkelhalsfraktur oder einem Herzinfarkt versorgt. Wir haben dabei viel gelernt und sind stolz, dass unser #neuroteam seinen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten kann, ohne die Qualität und Standards in der Behandlung unserer neurologischen Patientinnen und Patienten aus den Augen zu verlieren. Und wenn alles vorbei ist, gibt es ein rauschendes Fest! Diese Bilder möchten Sie dann wirklich sehen…

Das #neuroteam des Medical Park Berlin Humboldtmühle stellt sich vor

Es gilt ja fast schon als Plattitüde, bei der Neurorehabilitation von Teamwork zu sprechen. Aber die Erfahrung lehrt es uns jeden Tag aufs Neue: unsere Patientinnen und Patienten haben die besten Heilungschancen, wenn sie Teil unseres Teams werden.

Dieses Team besteht in der Neurologischen Klinik des Medical Park Berlin Humboldtmühle nicht nur aus Pflege und Ärztinnen und Ärzten oder Therapeutischem Dienst und Funktionsdiagnostik. Hier sind alle (!) Teil des Teams: vom Housekeeping bis zur IT. Das freundliche Wort der Reinigungskraft, der Service im Restaurant, das Willkommenslächeln an unserer Rezeption tragen allesamt zum Heilungsprozess unserer Patientinnen und Patienten bei. Tag für Tag, bei jedem Gast. Das motiviert uns jeden Morgen mit Freude zur Arbeit zu erscheinen und hält unser Team auch in schweren Zeiten zusammen.

Wie das Haus aus vielen Klinkersteinen besteht, so machen die Bau- und Mosaiksteine, die jede Profession zu dem Heilungsprozess beiträgt, das große Ganze aus. Dass unsere Kommunikation auf Augenhöhe stattfindet, sieht man auf dem Bild, in dem die unterschiedlichen Berufsgruppen und „Hierarchiestufen“ durchmischt stehen (und nicht etwa die Klinikleitung auf dem obersten Balkon). So leben wir das als Team in unserem Alltag. Und wie man auf dem Bild sieht, hat unser Neuro-Team das Gebäude mit Leben gefüllt.

Das #neuroteam der Charité Berlin am Campus Virchow-Klinikum stellt sich vor

Wir – das #TeamNeuroPalliativeCare – begleiten gemeinsam Menschen mit unheilbaren Erkrankungen und Miterkrankungen des Nervensystems durch Krisen und manchmal auch an ihren letzten Lebenstagen. Die Lebensqualität unserer Patient*innen liegt uns sehr am Herzen, auf Augenhöhe arbeiten wir dafür als Team zuverlässig Seite an Seite. Jeder einzelne von uns macht unser #TeamNeuroPalliativeCare zu dem was es ist: einzigartig, stark und unverwechselbar!

Das #neuroteam des Jüdischen Krankenhauses Berlin stellt sich vor

Was macht uns besonders?

1. Spirit: Energiegeladen, dynamisch und wissbegierig mit flachen Hierarchie und starker Führung und effektiver Kommunikation entsteht der gemeinsame Wunsch, Patient*Innenversorgung auf dem höchstmöglichen Niveau zu leisten. 2. Vielfalt: Verschiedene Mitglieder mit ganz unterschiedlichen Spezialisierungen ergänzen einander und arbeiten wie ein Uhrwerk auf ein gemeinsames Ziel hin. So entdecken wir Vielfalt als Ressource. So schaffen wir Identifikation miteinander und mit unserem Krankenhaus. Wir im Jüdischen Krankenhaus Berlin im Berliner Wedding leben diversity (u.a. weil Menschen aus über 50 Nationen bei uns arbeiten). 3. Respekt: Unser Respekt voreinander und Interesse aneinander lässt uns Konflikte bewältigen und die Freude am gemeinsamen Erfolg teilen. Ebenso habe wir Respekt vor der Geschichte unseres Hauses, die ein lebendiges Denkmal an dunkle Zeiten und Zugleich Symbol der Hoffnung ist. 4. Vertrauen: Durch Offenheit und offene Fehlerkultur, gegenseitige Wertschätzung und Belohnung von Ehrlichkeit durch Respekt schaffen wir Vertrauen untereinander. Wir leben Empathie und Alltagsfreude und so trotzen wir auch stressigen Corona-Zeiten. 5. Neurologie: Die Begeisterung für die Neurologie – ist das, was uns vereint!

Wir sind die Neurologie im Jüdischen Krankenhaus Berlin!

Das #neuroteam der Uniklinik Jena stellt sich vor

Ein Team ist wie ein Puzzle. Jedes Teil ist individuell, aber wenn alle Teile ineinandergreifen, entsteht etwas Besonderes. Als Team des Neuromuskulären Zentrums am Universitätsklinikum Jena behandeln wir Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen in ganz Thüringen und über die Grenzen hinaus. In der Pandemie müssen immer wieder neue Wege gefunden werden, um dieses Puzzle zusammenzuhalten. Nicht immer einfach, mit Kollegialität und Kompetenz machbar. Unser Puzzle ergibt ein tolles Bild – wie wir finden.

Das #neuroteam des BG-Klinikums Hamburg stellt sich vor

Wir sind das Neurozentrum (NZ) (Stationen 4A/ B & 5A/ B) des BG Klinikum Hamburg.

Das zum 01.01.2021 neu-gegründete Neurozentrum vereint das vorherige Neuro-traumatologische Zentrum und die fachübergreifende Frührehabilitation unter einem gemeinsamen Dach. Expertise, Empathie, Ehrlichkeit sind die drei großen Säulen unseres interdisziplinären und gemeinsamen Handels im Sinne der uns anvertrauten Patienten.

Das #neuroteam des Friedrich-Ebert-Krankenhauses Neumünster stellt sich vor

Das Neuroteam des Friedrich Ebert Krankenhaus in Neumünster versorgt seine Patientinnen und Patienten mit Herz und Hirn.

Das #neuroteam des Hospitals zum Heiligen Geist in Kempen stellt sich vor

WIR STIMULIEREN

Am Hospital zum Heiligen Geist in Kempen haben wir vor zwei Jahren begonnen, eine neue Abteilung für Neurologie aufzubauen. Wir sind ein Team, das im Aufbruch ist. Interdisziplinär und familiär. Als Akademische Lehrkrankenhaus modern und state of the art. Einer unserer Schwerpunkte: Neuromodulation. Daher unser Motto: Wir stimulieren. Das Team im Neurozentrum Kempen ist in jeder Hinsicht: Eine stimulierende Erfahrung

Das #neuroteam der MS-Ambulanz des Uniklinikums Essen stellt sich vor

„Wir bauen auf!“
Die Ambulanz für Multiple Sklerose! Das Ruhrgebiet befindet sich seit einigen Jahrzehnten im stätigen Strukturwandel zugunsten des Dienstleistungssektors.
Seit 2016 findet diese Entwicklung im Zeitraffer in der Ambulanz für Multiple Sklerose der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikums Essen statt. „Wir bauen auf“, das belegen unsere steigenden Patientenzahlen und mehr als 2000 zufriedene Patienten pro Jahr! Wir bauen auf, denn wir schaffen Evidenz für die reale Welt!

Das #neuroteam des Knappschaft Krankenhauses Bottrop stellt sich vor

Pflege, Ärzte, Therapeuten & Ambulanzteam der Klinik für Neurologie am Knappschaftskrankenhaus Bottrop: wir ziehen an einem Strang. Fast alle – außer Therapiehund Ludwig. Der muss noch viel lernen.

Das erste #neuroteam der Uniklinik RWTH-Aachen stellt sich vor

Unser #Neuroteam Ziel ist eine gezielte Diagnostik und die bestmögliche Versorgung von Menschen mit seltenen Krankheiten (ZSEA) und Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen oder geistiger Behinderung (MZEB). Das erreichen wir nur gemeinsam – und darauf sind wir stolz!

Wir sind das #Neuroteam:
#Gemeinsam Hand in Hand
#Gemeinsam mit Niedergelassenen Kolleg*innen
#Gemeinsam mit Eltern, Angehörigen und Betreuer*innen
#Gemeinsam mit Und für Patient*innen, Angehörige und Betreuer*innen
#Gemeinsam mit Reha Zentren, Spezialambulanzen und anderen Zentren
#Gemeinsam mit Organisationen und Einrichtungen der Behindertenhilfe und Selbsthilfegruppen
#Gemeinsam Multidisziplinär

Das #neuroteam des Universitätsklinikum Essen stellt sich vor

Bei uns dreht sich alles um das Kleinhirn
Wir, das sind die Sprechstunde für Ataxien und die Arbeitsgruppe Experimentelle Neurologie an der Neurologischen Universitätsklinik in Essen. Die Leitung hat Frau Prof. Dr. Dagmar Timmann. Bei uns steht das Kleinhirn im Mittelpunkt. In der Ataxie-Sprechstunde kümmern wir uns um Patientinnen und Patienten mit seltenen degenerativen Erkrankungen des Kleinhirns. Viele der Patientinnen und Patienten sind bereit, an den Studien unserer Arbeitsgruppe teilzunehmen. Wir, also die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sprechstunde und aus dem Labor, arbeiten dabei Hand in Hand. Unser Ziel ist besser zu verstehen, wie das Kleinhirn beim Menschen funktioniert. Wir ergänzen uns gut, haben wir doch alle einen ganz verschiedenen Hintergrund: aus der Medizin, der Physik, der Neurobiologie und Neuropsychologie. Das Puzzle Kleinhirn bekommen wir nur gemeinsam zusammengelegt.

Das #neuroteam von Medfit Neurologie stellt sich vor

So wie die Neurologie selbst, sind auch wir einzigartig und vielfältig in unserer Arbeit und im Team. Mit vereinter Frauenpower stellen wir uns jeder neurologischen Erkrankung, um unsere Patienten bestmöglichst zu unterstützen und sie somit weiterzubringen. Was macht uns außergewöhnlich? Ganz klar! Die starke Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden in einem leistungsstarken und sich ergänzendem #neuroteam, das sich gerne jeder Herausforderung stellt 💪🏻

Das zweite #neuroteam der Uniklinik RWTH-Aachen stellt sich vor

Wir stehen für das ganz Große, das auch im Kleinsten funktioniert.

Wir auf dem Foto stehen hier stellvertretend für Ärzte*innen, Krankenschwestern/pfleger, Physiotherapeuten*innen, Logopäden*innen, Neuropsychologen*innen, Ergotherapeuten*innen, Stationsassistenten*innen, Sekretärinnen, technische Assistentinnen, Study Nurses, Neurowissenschaftler*innen, Doktoranden*innen, Lehrende, Spezialisten*innen, Allrounder*innen, Neuro-Begeisterte, Neugierige, Wissbegierige, Erfahrene, Neulinge und für viele mehr in Anlehnung an das Gehirn im wahrsten Sinne des Wortes vernetzt und auf kürzerem oder weiteren Wege miteinander verbunden.

Das Große: Wir arbeiten, leben, helfen, trösten, stehen bei, klären auf und tun Gutes für unsere Patienten*innen im größten zusammenhängendem Krankenhausgebäude Europas im tiefen Westen von Deutschland. Unser Foto ist in einem der vielen Innenhöfe entstanden, die auch das Kleine im Großen repräsentieren. Das Kleinste: wir sind trotz über 300 Mitarbeitern*innen interdisziplinär und interkollegial in der gesamten Neurologischen Klinik so gut vernetzt, daß Patienten*innen fachlich und empathisch davon profitieren und wir auch voneinander viel lernen – beginnend mit dem Notarzt, der den/die Patienten/in auf die interdisziplinäre Notaufnahme bringt bis zum Ende hin zur Früh-Rehabilitation, Aphasietherapie, geriatrischen Komplexbehandlung oder Entlassung. Wir haben uns an die pandemischen Umstände rasch adaptiert und viele Abläufe, teils gemeinsam mit den internistischen Kollegen*innen, an die neuen Bedürfnisse angepasst und Brücken gebaut.

Das #neuroteam der Stroke Unit des Uniklinikums Neurologie Essen stellt sich vor

#STROKEUNITED
Das sind wir, das Team der Neuro2 Stroke Unit / IMC!
Neurologie ist unsere Leidenschaft, die Gesundheit unserer Patient*innen ist unsere Motivation!
Dafür leben und kämpfen wir!
Gemeinsam! Zusammen! Tag & Nacht
#wearefamily #teamisbrain!
Neurologie Essen – Großes Team, große Leidenschaft, nur zusammen sind wir besser!
Klinik für Neurologie, Team Neuro2 Stroke Unit/IMC, am Universitätsklinikum Essen

Das #neuroteam der Mediosapotheke an der Charité stellt sich vor

Allen Herausforderungen zum Trotz konnten wir – insbesondere in den vergangenen Monaten – zeigen, dass wir einen verlässlichen Baustein im Versorgungsteam einer besonderen Patient*innengruppe darstellen.

Das #neuroteam der UK Dresden stellt sich vor

Das Coronavirus zwingt uns, Abstand zu halten und unsere Gesichter zu verdecken. Unser buntes Team aus ÄrztInnen, TherapeutInnen, FunktionsassistentInnen, Case ManagerInnen, Sekretärinnen, Studienschwestern, DoktorandInnen und natürlich der Pflege schafft es trotz dieser Einschränkungen, gemeinsam für unsere Patienten da zu sein und jedem ein Lächeln zu schenken. Denn wir sind ein #neuroteam.

Das #neuroteam der neurologischen Rehabilitationsklinik Kliniken Beelitz stellt sich vor

Was uns als Team auszeichnet, ist unsere enge interdisziplinäre Zusammenarbeit. Wir funktionieren nur gemeinsam und davon profitieren unsere Patienten. Gerade in dieser besonders schweren Zeit ist Zusammenhalt besonders Wichtig.

Das #neuroteam des Klinikum Main-Spessart stellt sich vor

Unser Stroke-Unit-Team wurde im vergangenen Jahr erneut erfolgreich zertifiziert, dabei entstand auch der Schnappschuss unseres Neuroteams. Der Erfolg unserer Neurologie wird dadurch ermöglicht, dass Ärzt/-innen, Pflegekräfte und Therapeuten im Alltag Hand in Hand arbeiten und im Sinne der Patient/-innen am Klinikum Main-Spessart gemeinsam ihr Bestes geben.

Das #neuroteam der Kliniken Beelitz stellt sich vor

Als Pflegedirektion vertreten wir die Belange und Interessen aller Kolleginnen und Kollegen des Pflegedienstes, innerhalb der Kliniken Beelitz GmbH. Die Kliniken Beelitz GmbH betreibt die Neurologische Rehabilitationsklinik Beelitz-Heilstätten, das Neurologische Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen/Parkinson und das Fachkrankenhaus für neurologische Frührehabilitation.

Wir sind ein ziemlich bunter Haufen mit den unterschiedlichsten Stärken und Schwächen sind :Smily. Es macht einfach jeden Tag aufs Neue Lust und Laune zur Arbeit zu fahren und in diesem tollen Team zu arbeiten! Eigentlich müssten wir alle Kolleginnen und Kollegen der KBG mit auf das Bild nehmen, aber das gibt unsere Kamera leider nicht her.

Wir sind Neurologie, weil …

Machen Sie mit beim Neurologie-Countdown

Unsere mehr als 10.000 Mitglieder sind begeistert von der Neurologie. Aber warum eigentlich? Genau das beantworten wir mit unserer neuen Kampagnenaktion: dem „Neurologie-Countdown“ zum DGN-Kongress 2021.

Die DGN sucht #neuroteams, die in einem max. 60-sekündigen Video den Satz „Wir sind Neurologie, weil …“ vervollständigen. Machen Sie mit und senden Sie uns bis 11. August 2021 Ihre kreative Antwort an neuroteam@dgn.org. Alle weiteren Informationen zum Ablauf der Aktion und der Erstellung Ihres Videos gibt’s hier.

Mitgliedervorteile

Ein Überblick

Diese sechs und viele weitere Vorteile eröffnet Ihnen eine Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Den Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Mitgliedervorteile

Ein Überblick

Diese sechs und viele weitere Vorteile eröffnet Ihnen eine Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Den Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Wissens­vorsprung

Neurologie ist herausfordernd: Als DGN-­Mitglied erhalten Sie regelmäßig Fachinformationen zur Entwicklung in Forschung und Praxis. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand.

Fort­bildung

Unabhängigkeit und höchste Qualität: Ob als Berufseinsteiger oder Neurologe mit langjähriger Erfahrung – die Fortbildungen der DGN bringen Sie weiter.

Netz­werk

Wir sind Neurologie: Mit über 10.000 Mitgliedern ist die DGN die stärkste neurologische Gemeinschaft in Europa. Vernetzen Sie sich und gehen Sie in den fachlichen Austausch.

Mit­wirkung

Sie kommen zu Wort: Bringen Sie sich und Ihre Ideen ein. Gemeinsam mit der DGN können Sie die Zukunft der Neurologie mitgestalten.

Vergün­stigungen

Echter Mehrwert: Als DGN-Mitglied profitieren Sie von vergünstigten Gebühren – für DGN-Veranstaltungen und Fachzeitschriften-Abonnements.

Karriere­förderung

Neurologie hat Zukunft: Die DGN schafft neue Perspektiven. Profitieren Sie als DGN­-Mitglied von den zahlreichen Angeboten der Karriere- und Nachwuchsförderung.

„In der Gesellschaft der Neurologie kann ich Teil von etwas Größerem sein.“ 

Ruxandra-Julia Vorovenci
DGN-Mitglied seit 2017, Fachärztin
SRH-Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

„Die DGN fördert z.B. mit den Summer Schools aktiv den Nachwuchs – das finde ich toll!“ 

Noah Ayadi
DGN-Mitglied seit 2017
Medizinstudent

„Ich werde beim Einstieg ins Berufsleben unterstützt.“ 

Alejandro Léon Betancourt
DGN-Mitglied seit 2017
Medizindoktorand

„Vernetzung ist gerade im Niedergelassenen Bereich sehr wichtig.“

Dr. Klaus Schmidt
DGN-Mitglied seit 2013
Niedergelassener Neurologe, Kitzingen

„Die Fachgesellschaft bietet gute Möglichkeiten zur Vernetzung mit den Kollegen.“

Dr. Andreas Schönherr
DGN-Mitglied seit 2015, Assistenzarzt
Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum

„Die DGN bietet umfassende Angebote für alle Karrierestufen in der Neurologie.“

Prof. Dr. Alfons Schnitzler
DGN-Mitglied seit 1999, Ärtztlicher Leiter
Universitätsklinikum Düsseldorf

„Gemeinsam sind wir stark – auch in der Durchsetzung der Bedürfnisse unserer Patienten.“

Dr. Judith Maria Hoffmann
DGN-Mitglied seit 2015
Fachärztin, Bonn

„Ich bin Mitglied bei der DGN, weil ich überzeugte Neurologin bin.“

PD Dr. Janne Gierthmühlen
DGN-Mitglied seit 2017, Oberärztin
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

„Die DGN hilft mir ein guter Neurologe zu werden.“

Najib Al-Dahbail
DGN-Mitglied seit 2017
Assistenzarzt, Duisburg

„Als DGN-Mitglied bleibe ich in der Neurowissenschaft Up-to-date.“

Hani Kawas
DGN-Mitglied seit 2017
Assistenzarzt, Fürth

„Ich möchte Teil des genialen Netzwerkes sein.“

Dr. Svetlana Sidorenko
DGN-Mitglied seit 2017
Assistenzärztin, Valens

„Die Fachgesellschaft macht sich für die Interessen der niedergelassenen Neurologen stark.“

Dr. Wei-Chi Liu
DGN-Mitglied seit 2017
Niedergelassene Neurologin, Pulheim

„Als angehende Neurologin kann ich mich so innerhalb des Fachs besser vernetzen.“

Julia Leonhardt
DGN-Mitglied seit 2015
Medizinstudentin, Universitätsklinikum Münster

Mitglied werden

Jetzt Infomaterial anfordern

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft? Füllen Sie einfach das Formular aus und wir schicken Ihnen postalisch ein umfangreiches Infopaket zu. Alternativ können Sie den Aufnahmeantrag als PDF herunterladen.